Startseite
  Archiv
  Shimoga
  Bhadravthi
  Bangalore/Mysore
  Photos aus der 2.Woche
  Photos 1.Woche
  Willkommen
  Die Strecke
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Jana
   Jan
   Freddy

Webnews



http://myblog.de/stephans.reise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
So: aus Jodpur

Hallo!

Erstmal: Mir geht es sehr gut

So tutmir wirklich leid, dass es so lange gedauert hat, aber war irgendwie immerzu beschaefigt, bzw. es gab immer, was besseres zu tun als ins Internet zu gehen. Jetzt ist es eigentlich auch so, aber ich muss einHotel buchen und da hat mich dann irgendwie das sch;lechte Gewissen gepackt...

So ich ueberlege mal, wie ich alles zusammen fassen kann, denn es waren ja fast 3! Wochen oder? und es ist genug fuer ein Jahr passiert, also: erstmal meine Tour:
Mc Loyd Ganj -> Amritsar (Golden Tempel, Grenze zu Pakistan)-> Agra(Taj Mahal und erstaunlich viele andere Dinge) -> Jaipur (3Millionen Inder und 3 Millionen Laeden: wirklich sowas habe ich noch nicht gesehen)-> Pushkar (sehr gechillte Tempelstadt um einen See, also eine Oase^^ (oh bin gerade in dem "Wuestenstaat" Rajastan, deswegen die Oase) -> Jaiselmeer (Wuestenstaat und das genialste eine 3 tage Kamelsafari dsurch die Wueste0), so und jetzt bin ich in Jodpur, wo eseine unglaubelich Burg gibt und einfach eine schoene alte Stadt!

So gerade bin ich meinem Hotel, was in einem urlten (500) Jahre altem Gebauede ist, man kann fuer 3Euro in einem Zelt auf dem Dachschlafen, was ich heute machen werde. Eigentlich kriegt man in Indien fuer den Preis ein richtig gutes Zimmer,aber hier muss man glaube ich vor allem fuer die Athmospaehre zahlen und das ist es auch wert.

Gestern habe ich einen ziemlich nette Franzosen kennengelernt und wir haben eben gerade beschlossen, die naechste Woche zusammen zu reisen, da wi dasselbe vorhaben. Was sehr angehem ist, da man zwar immer sehr viele Leute kennenlernt, aber meistens sind es dann doch sehr oberflaechliche Beziehungen. Daher habe ich mich auch in McLoyd so wohl gefuehlt, denn dort hatte ich wirklichso etwas, wie einen Freundeskreis. So denn, das ist die scheisse, wenn man alleine reist und vor allem, wenn man nicht laenger an einem rt ist ist, die eingen Freunde von zu Hause fehlen einem da dann irgendwie schon (obwohl ih bisher komischer Weise eigentlich noch nie Heimweh hatte).

So Jodpur ist wirklich eine ziemlich schoene Stadt und in der Ecke wo ich wohne fuer indische Verhaltnisse auch sehr ruhig, wasvor allem daran liegt, das durch die Gassen hier kein Auto kommt, sodass das Dauergehupe schon mal weg ist^^

Aber bestimmt ein Higlight meiner Reise ist die Kamelsafari in Jaiselmer! Vor allem da alles anders lief als ich es mio vorgestellt habe.

So zuerst ist der Tom, ein Englaeder mit dem ich in Puskar und Jaiselmer ziemlich viel gemacht habe, an dem Tag, wo die Safari losging so krank geworden, dass er nichtmitkonnte, was aber kein Problem war da noch 5 andere Leute teilgenommen habn.

Nach 2 Stunden Jeep-Fahrt haben dann 3 Kameltreiber mit unseren Kamelen auf uns gewartet (bin mir immernoch nicht sicher, ob das jetzt Dromedare waren, aber es heist kamelsafri! die mit einem Hoecker?

So ich habe dann auch mein nettes Kamel kennengelert, Sanje, was im Gegensatz zu den anderen Kamel auch kaum Gepaeck hatte und so relativ schnell! war.

So die Safri sieht etwa so aus, die Kamele sind ziemlich voll gepacktmit allem moeglichen Zeug, d man alles fuer 3Tage, also Essen, Kochzeug ... Decken!!! mit sich tragen muss. Man kann die Kameleselbst steuern, aber sie gehorchen nicht wirklich.

Am Anfang war auch alles sehr schoen, es war sehr warm, wir haben dann 3 Stunden Mittagspause gemacht musstebn Feuerholz suchen und haben dann ueber einemkleinen Feuer die Chapati und das Curry vorbereitet. Die Wueste war zwar nicht so, wie man sich vorstellt, es war eher eine Steeppe, aber man hatdann immer die Sandduenen angsetrt und dort dann z.B die Pause gemacht.

Am Abend sind dann plotzlich Wolken aufgezogen und es hat ziemlich angefangen zu stuermen, was ziemlich bloed, war da wir gerade unser Nachtlager in einer Sandduene aufgeschlagen hatten und einem der ganze Sand in die Augen geweht wurde, sodass ich im Dunkleln mit Sonnenbrille rumgelaufen bin!

Auf jeden Fall war da noch alles ok, wir hatten uns zwar auf eine Nacht unterm Sternenhimmel gefreut, aber das lagerfeuer und jeder hat dannn ein weniog gesunken, sogar ich^^ war auch schon sehr Wuestenromantisch. Als wir dann aber schafen wollten unter offem Himmel fing esploetlich an zu regnen und das in der Wueste. Zum Glueck hatte ich einen ziemlich guten SChlafsack, der irgendwie wasserabweisend war und man Kopf war unter einem Busch^^. Zum Glueck hatte ich den Schlafsack, sodass ich dem Gejammere deer anderen die in unter nassen Decken in einer eiseskaelte lagen nicht einstimmen musste und sogar einigermassen geschlafen habe.

Am naechsten Morgen waren dann alle verstaendlich Weise ziemlcih angepisst^^ und da es irgendwie auch nicht warm wurde, erst um 12 ging die Kaelteauch nicht aus den Knochen, sodass alle beshlossen, dieSafari abzubrechen. Naja ich dacht anfangs auch daran, aber mittags wurde das Wetter besser und so habe ich mich etschlossen alleine! weiterzumaumachen, was im Endeffekt auch irgendwie ziemlich  cool war. So alleine mit einem Kameltreiber der kaum englisch sprecht auf einem kamel durch die Wueste zu reiten, nach Feuerholz suchen, dass ueber dem kleinen Feuer(findet in der Wueste mal richtiges Holz) zu kochen. Nachts bin ich dann unter tausenden von Sternen eingeschlafen. Fuer eine Nacht war es ziemlich cool, im Laufe des neachsten Tages habe ich mich dann doch ziemlich einsam gefuehly, sodassich den Flirt mit dem Abenteuer lebene (sich 4 Kamele zukaufen und damit zurueck nach Deutschland zu reiten, doch wieder verworfen habe) AUf jeden Fall warich schon ziemlcih froh wieder zurueck in Jaiselmeer zu sein, wo ich dann auch noch ein Maedchen wiedergetroffen habe die ich noch aus McLoyd kanntte.

So morgen gehts weiter nach Udaipuir, was im Reisefuehrer als Venedig des Osrtens angepiesen wird. Naja hoffentlich istes nicht so teuer!

P.s irgendwie es scon komisch mit Weihnachten, aber da alles so anders ist, ist bei mir bisher noch keine wirklich Weihnachts stimmung aufgkommen, sodass ich es noch nicht so verisss, aber das wird schon ziemlch komisch, koennt ja alle nach Verkala kommen und wir feiern Wichnachten gemeinsam am Strand unter Palmen. Wuerde dann auch eine Pamle als Weihnachtsbaum schmuecken, mit Lamette und die Kokusnuesse wie Christbaumkugel anmalen. Wenn da s mal nicht ein Grund ist hierher zu kommen

Dann shen wir uns dort

Viele, liebe Gruesse

Euer Steppel!  Schon komisch seinen Kosenamen nicht mehr zu hoeren!

14.12.07 15:45


Werbung


ah der name der stadt ist: 

Thiruvananthapuram

 

29.11.07 10:47


immer noch McLoyd ganj

Hallo!

So heute habe ich mir endlich mal wieder die Zeit genommen und will mal ein bisschen berichten, was ich so alles erlebt habe.

So zu aller erst mal: Ich fuehle mich hier gerade sauwohl, weswegen ich auch um einiges laenger hier geblieben bin als eigentlich geplant war. Habe mir vorgenommen am Sonntag weiter nach Amritsar zu fahren. Naja ich bin mir sehr sicher, dass ich wieder komme, weswegen ich gerade am ueberlegen bin, ob ich mir wirklich Arga und den Taj Mahal angucke, da ich  ueber Agra noch nichts gutes gehoert habe!

Dannach habe ich vor nach Kerala im totalen sueden zu fliegen und dann dort die letzten 3 Wochen bis zur meinem Weiterflug nahc Neuseeland zu verbringen, man so nen Stress. Mir ist heute, aber aufgefallen, dass ich langsam mal den Rest der Zeit planen muss. leider habe ich viel zu wenig Zeit, da Indien wirklich kein Land ist in dem man mal fuer 2 Wochen Urlaub machen kann, sondern viel laenger brauch. Naja

So viel zu der Zukunft!

Hier in McLoyd fuehle ich mich ziemlich wohl, was vor allem daran liegt, dass ich wirklich sehr, sehr nette Leute kennengelernt habe. So haenge ich einen grossteil der Zeit mit einer Columbianerin, einer Schweizerin und einem Australier rum. Die alle super nett sind, gestern haben wir z.B. mal einen Filmeabedn mit Harry potter und Chips gemacht. Was fuer mich bedeutet hat, dass ich zum ersten Mal seid langer Zeit wieder fehrsehen geguckt habe!

Morgen wandere ich mit Angelina hoch zum Tiund, dann uebernachten wir da eine Nacht, wahrscheinlich aber doch nicht in der Hoehle, da dass einfach zu kalt ist.

So hier in McLoyd kann man eigentlich nicht so viel machen, ausser Entspannen, tibetische Sachen kaufen und wandern.

Ungefaehr 3 km von hier entfernt ist einer der gechilltsten Orte die ich gesehen habe, das sog. Shiva Caffe. Was oberhalb eines Wasserfalles ist an einem kleinen Bergbach, sodass man sich dort dort fuer einige Stunden hinsetzen kann, lesen sich unterhalten kann, einen (oder wie ich zich) Tee trinken kann und dabei dem Wasserrauschen lauschen kann.

Naja, auch gibt es hier ziemlich leckere Restaurants, meistens aber keine indischen, sondern eher italienisch, japanisch, koreanisch... Was irgendwie ein bissel komisch ist, aber naja es schmeckt ziemlich gut. So waren wir gestern in einem koreanischen Restaurant, was eigentich wie ein Wohnzimmer ist, mit hunderten von Buchern und das beste einem grossen offenen kamin, den man hier wirklich zu schaetzen lernt, da sich  nachts die Temperaturen langsam dem Gefirierpunkt naehren. naja habe  mich in den letzen Tagen erstmal mit warmen Klammotten eingedeckt. Mein absoluter Favorit sind die selbstgestrickten Struempfe, in knalligen Farben!

Gestern habe ich auch fuer anderthalb Stunden an einem freiwilligen Projekt fuer Tibeter teilgenommen, was ich auch heute wieder vorhabe. So habe ich an einer sog. Conversation Class als englisch-"Lehrer" teilgenommen. Da so den tibetischen Fluechtlingen englisch beigebracht werden soll. So habe ich mich 1,5h mit einem budd. Moench unterhalten, was natuerlich auch fuer mich sehr, sehr interessant war.

Heute abend hat eine Englanderin Geburtstag und wir wollten alle zusammen ihrem Geburtstag feiern, muessen gleich noch nen Kuchen kaufen.

So vielleicht versteht ihr jetzt, warum ich hier so lange geblieben bin.

Hoffe euch geht es allen gut, bei mir rumort leider der Magen wieder ein wenig, aber ist zum Glueck nicht so schlimm. Ja Photos. auch hier dauert, das wieder stunden, hmmm! Ich  glaube ich schicke mal eine CD nach Hause an meine Eltern.

Ok ich schaue mal noch nach einem billigen Flug von Mumbai in die Stadt mit dem strangesten Namen, denn ich fuer eine grosse Stadt gesehen habe, aber denke mal das ich schon so 100euro zahlen muss. dann will ich in Verkalar Weihnachten feiern. naja aber das ist ja noch ein wenig hin.

ciao 

 

 

29.11.07 10:43


Mc Loyd

Hallo,

bin gerade ziemlich muede, da die Abende hier irgendwie immer ziemlich lang werde (fuer indische Verhaeltnisse^^).

Gestern habe ich zusammen mit zwi Leuten, die mit igrem Fahhrad hier sind, eine Fahrradtour auf einen Berg hier gemacht. Was ziemlich anstrengend war, da es nur bergauf ging und es eigentlich eher Wanderwege waren und mein Fahrrad ueber 20 Jahre alt war. naja nach 500 Hoehenmeter waren wir dann oben angekommen und die Erschoepfung war bei dem Ausblich wie weggeblasen. Auf dem Berg haben wir dann erstmal Tee getrunken und uns 2 Stunden in die Sonne geleg um dann in 30 minuten alles wieder runterzurollen, wofuer man 3ueber 2 Stunden hoch gebraucht hat.

Am Abend habe ich dann zusammen mit Peter, einem Australier, einen Yogakurs besucht, der aber nicht sepeziell fuer Anfaenger war, sodass ich gleich in der ersten Stunde einen Kopfstand machen musste. Das sah glaube ih ziemlich lustig aus. Aber nach 2 Stunden Yoga geht es einem ziemlich gut und ich glaube ein bisschen gelengikeit tut mir ziemlich gut. Dannach sind wir dann in ein Restaurant gegangen: Carpe Diem, in dem es ziemlich leckeres Essen gibt und man immer vile Leute trifft. Gestern haben dort ein paar Tibeter Musik gespielt und von ihrem Erlebnissen uund iher Flucht aus Tibet erzaehlt. AUch habe ich dort ein paaar Deutsche getroffen, mit  dennen ich morgen nacg Triund wandern will. Vielleicht uebernachten wir da oben, aber ich glaube, dass wird saukalt, da es kein richtiges Hotel gibt. Ein englaender hat uns empfohlen dort in einer Hoehle zu ubernachten, mal gucken. Nach triund schafft man an einem Tag, aber wir wollen eigentlich noch nen bissel hoeher und vor allem den Sonnenaufgang von da oben sehen.

Dannach sind wir noch Snooker spielen gegangen und dannach mussten wir schon zum zweiten mal hintereinader in unser Hotel klettern, da die Tuer um 12 schliesst. 

Heute morgen, dann der Schock: ich habe meinen Rucksack dort vergessen. Zum Glueck hatte ihn eine Neuseelaenderin, die mir einige Tips fuer Neuseeland gegeben hat, mitgenommen, sodass ich den Rucksack jetzt wieder hat. Aber ist schon unglaublich, wie viele Leute man hier kennenlernt. Heute morgen musste ich dann erstmal meine Waesche waschen, da ich keinen Boch hatte 80 Rs dafuer zu bezahlen, dass meine Boxershorts und Socken gewaschen werden.

Dannach bin ich dann mit Jonny (einem von den fahrradfahrerin) und einer Austalierin durch McLoyd gestreunert. Wir haben uns die Residenz des Dala Lama angeguckt. Und da die Australiern Buddhisten ist, haben wir uns dann erstmal ziemlich lange ueber den Buddhismus unterhalten. Am Nachmitig habe ich dann bis eben in meinem Stadartkaffe hier gesessen und ein wenig meine weitere Reise geplant. Bleibe jetzt aber erstmal fuer eine Woche hier, da heute mein Massagekurs anfaengt und ich den auf jeden Fall machen will.

Ok dann viele Gruesse aus McLoyd Ganj vom "Dach der Welt"

 

23.11.07 11:09


Mc Loyd Ganj day 2

Hallo,

Da ich gerade nichts zu tun habe, da ich den Yoga-kurs verpasst habe zu dem ich eigentlich gehen wollte, melde ich mich mal wieder.

Also heute habe ich erstmal ausgeschlafen. Unter 2 Decken und in meinem Schlafsack, der eigentlich bis 5C Komfortbereich hat, konnte man dann auch ohne frieren schlafen . Da ich 2Euro mehr pro Nacht zahlte habe ich warmes Wasser und das war wirklich sehr angenehm. Leider muss man aber irgendwann aus der Dusche raus und dann wird einem wirklich kalt. Im laufe des tages wird es dann aber bis zu 25C warm aber nur wenn man in der Sonne ist. Ich habe dann erstmal in Ruhe gefruestuckt  und bin dann mit einem Schweizer zu dem Budda-Tempel gelaufen, wo wir uns ein Musuuem ueber die Geschichte Tibets angucken wollten. Leider war aber heute irgendein Feiertag, sodass das Museum geschlossen war. Daher sind wir dann nach Daramsala gelaufen 2 Stunden. Zurueck sind wir dann mit nem Taxi gefahren und das war ne Erfahrung: stellt euch einen MiniCar Fahrer in einem Jeep mit 14 Leuten drinnen vor, der mit Vollspeed die Serpentinen runterkurvt. Naja wir sind aber heil angekommen. Dannach habe ich mich erstmal ein wenig hingelegt, da ich immer noch muede war.

Ich habe mich dann ein wenig mit dem Fahrradfahrer unterhalten und er hat mir von einem Massagekurs vorgschwaermt in dem man in 5 Tagen traditionelle tibetische Massagen beigebracht wird. Daraufhin habe ich erstmal den Ort gesucht und mich dann fuer den Kurs angemledet. Da der Kurs ziemlich ueberlaufen ist, fange ich erst uebermorgen an, sodass ich min. eine Woche hier bleibe. Dannach wollte ich mich eigentlich mit einem Buch in ein Kaffee setzen und nen bissel lesen, dort habe ich aber einen tibet. Studenten kennengelernt und mich erstmal 2 Stunden ueber Tibet und das Verhalten von China unterhalten. SChon ziemlich heftig, was China alles unternimmt, um ein freies Tibet zu verhindern, so werden z.B viel tibet. Frauen sterilisiert und die tibet. Kulur wird total unterdrueckt. Naja koennt euch ja mal ein wenig darueber infoermiere, wenn ihe lust habt, denn das tibet=ProbLEM IST in den wesr\tlichen Medien ja nicht so praesent. Da ich voll die Zeit vergessen habe, hatte dann der Yogakurs schon angefangen zu dem ich eigentlich gehen wollte. Schade, naja morgen.

Viele Gruesse und freut euch schonmal auf eine Massage, wenn ich wieder nach Hause komme.

21.11.07 13:28


aus McLoyd Ganj

Hallo, nach drei sehr ansterengenden Tagen in Dehli, in denen ich zwar sehr viel gesehen habe, mich aber trotzdem nicht vollkommen wohl gefuehlt habe, bin ich heute Nacht nach McLoyd Ganj gefahren und hier ist es wirklich ziemlich cool (im wahrsten Sinne des Wortes, dazu aber spaeter mehr)

Dehli, 14 Millionen Einmwohner und ich! Da ich irgendwie vor Dehli ein bisschen Angst hatte, hatte nur schlechtes gehoert, habe ich mich in relativ teueren Hotel eingenistet. 20 Euro die Nacht, dafuer aber in bester Lage.

In dem Hotel waren dann aber nur aeltere Leute, sodass ich die meiste Zeit alleine durch Dehli gestreunert bin. So habe ich mir einige Musueen angeguckt, da ich etwqas ueber die Geschichte Indien erfahren wollte.

Einen Tag habe ich auch in Gurgeon verbracht, einen Vorrort von Dehli, der ist wie Europa. Dort war ich in einer Mall, habe mir erstmal nen Pulli fuer Lold Gnaj gejauft und habe viel Zeit im Barrista (wie Starbucks) verbracht und mich mit einigen Indern unterhalten.

Was aber ziemlich scheisse an Dehli ist, das man so gut, wie keinem vertrauen kann. In Gurgeon war es Ok, aber im Zenter war es wirklich ganzschon heftig. So wollte ich mit einem Tqaxi zu einem Reisebuero fahren und bin dann eine halbe Stunde spaeter vor einem ganz anderen Reisebuero angekommen, das nicht sehr vertrauens erweckend aussah. Ich glaube das die Taxifahrer ordentlich Geld kriegen, wenn sie jemanden anliefern und der dann eine Reise bucht. Naja habe dasnn aber doch noch das richtige gefunden.

Auch sitzen im McDonalds und Barissta im Zentum Leute die ienen dann ansprechen, sehr nett wirken, dann fragen, was man vorhat und einem dann sagen, ob man dienn nicht die Nachrichten gesehen hat, dass z.B die Strecke gespeert wird. Das geht einem wirklich ziemlich auf dem Sack.

Naja dehli ist baer eigenmtlich eine relativ schoene Stadt, also in den Vierteln die ich gesehen habe. Allerdings ist es schon ein komisches Gefuehl, wenn man vor dem Hotel es mal ueber schlafende Leute klettern muss, oder einem Frauen ihre  Babys auf den Schoss legen und nach Geld fragen

Auf jeden Fall habe ich erstmal beschlossen, in Richtung Norden zufahren, da es dort angeblich sehr schoen sein soll und das stimmt.

So bin ich nun gerade in Westhimalaya und fuehle mich hier ziemlich wohl auf der einen Seite sind hier voll viele leute in meinem Alter und die Landschaft ist einfach irre. Auch sind die Leute hier irgendwie alle total nett drauf, was glaube ich daran lieght, dass hier eigentlich fdast alle Buddhisten sind, da dies hier die Exilresidenz des Dahjla Lamai ist.

Was mir aber als esrtes aufgefallen ist als ich heuite morgen angekommen bin. War die Temperatur, hui arsch kalt, minustemperaturen und natuerlich hat mein Zimmer keine  Heizung. Tagsueber ist es zwar angenehme 20-25C, aber Nachts, hui man. Morgen muss ich mir erstmal ne Meutze und nen Schal kaufen . Auf jeden Fall ist die Landschaft hier ziemlich eindurcksvoll, die Berge sind so 6.000m hoc und mein Hotel ist ca. auf 2000m Hoehe. 

So heute habe ich erstmal mit einem Hollaender eine kleine Wanderung gemacht nur 4 Studnen, da ich irgendwie saukaputt bin von der Busfahrt. Dies war mit abstand die heftoigste Fahrt, da die Starssen so was von scheisse fahren. Ab und zuu bin ich dann eingeschlafen, dann nach 20 minuten aber wieder aufgewacht, da der Bus in nen Schjlagloch gefahren ist und man mit dem Kopf an die Busdecke knallt. Ohne scheiss, ist mir 4 mal passiert!! Gott sei dank war es dunkel, denn der Bus ist miot ner affengeschwindigkeit, ueber ziemlich enge Paesse gefahren, wie ich heute morgen festgestellt habe.

Auf jeden Fall trfft man auch hier wieder total interessante Leuete, der Hllaender z.b ist mit seinem Fahrrad!!! hierher gefahren ist mittlerweile 7 Monate unterwegs. Irgendwie komme ich mir hier sehr konservativ vor

Namaste!

p.s in Dehli habe ich einen LADFen gefuynden in dem sie meine Kamera reparuiert haben, sodass ich morgen mal wieder ein paar Phoros uploaden werde.

 

 

 

20.11.07 13:40


Hampi

nur damit es sich nicht so anhoert als haette ich ueberhaupt nichts gemacht in Hampi.

habe mir dann gestern mit einem teil der Oesterreicher, der Rest war krank, eine ziemmlich lange Wanderung gemacht. In der wir uns den Haupttempel udn noch ein paar andere Sachen angeguckt haben. Abenteuerlichw ar vor allem die Kletterpartie, ueber die riesiegen Steine, die in Hampi ueberall in der Landschaft rumliegen, da wir keine Lust hatten 5 Euro Eintritt fuer den Tempel zu zahlen. Zurueck sind wir dann mit einer Art Nussschale, wo uns ein Fischer (natuerlich gegen bazahlung ) ueber den Fluss gesetzt hat, sodass wir dem ticketschalter auch wieder entkommen sind

14.11.07 14:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung