Startseite
  Archiv
  Shimoga
  Bhadravthi
  Bangalore/Mysore
  Photos aus der 2.Woche
  Photos 1.Woche
  Willkommen
  Die Strecke
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Jana
   Jan
   Freddy

Webnews



http://myblog.de/stephans.reise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Entscheidung

Hi!
Wie ihr seht bin ich gerade dabei mich zu bessern und mich mal oefter zu melden. Hoffe, dass ich dies auch durchhalte.
Nachdem ich in den letzten Tagen den Entschluss gefasst habe Indien wirklich zu bereisen, da ich jetzt nicht wirklich sehe (heute habe ich mir den vierten Staudamm angeguckt).
Gestern abend habe ich dann angefangen im Reisefuehrer zu schmoekern und zu ueberlegen, was ich alles sehen will. Ich habe dann gemerkt, dass es sehr, sehr viel ist. Nach einigem Ueberlegen habe ich mich dann Entschlossen mein Budget fuer die Zeit in Indien zu erweitern, da es glaube ich jeden Cent wert ist. Das Geld werde ich dann wohl in Neuseeland wieder reinholen muessen, aber da habe ich ja genug Zeit.
Naja auf jeden Fall wollte ich dann schlafen. Und gerade als ich am Einschlafen war, dingen ploetzlich alle Nachbarn an zu boellern und es schallte voll laut Musik herrueber. Ich war totat ueberrascht und habe erstmal gefragt, was los ist. Heute wird Karnataka 52 Jahre. Naja, auf jeden Fall konnte ich nicht schafen und habe dann rausgeguckt, ob da irgendwas los ist, wars aber nicht, sodass ich mich wieder in Bett gelegt habe. Ich konnte irgendwie aber nicht mehr Einschlafen und habe dann bis 5Uhr morgens meine Reise geplant.
Naja als ich aufgewacht bin habe ich dann alles mit Gideon besprochen und wir sind dannach zum Bahnhof gefahren und haben die Zugtickets gekauft. Seit dem bin ich ziemlich gut drauf, da ich es geschafft habe die Letargie(?) abzustreifen und endlich wirklich aktiv zu werden. Denn ich will das Jahr ja nutzen und die Zeit bisher war, wie ich feststellen muss schon ein bisschen enttaeuschend, auf jeden Fall nicht das was ich erwartet habe. Ich dachte ich stehe hier auf, mache Joga... wirklich komplett anders als zu Hause, vielleicht habe ich auch nen bisschen zuviel erwartet.
So ich bin jetzt noch ca. 10 Tage das urspruenglich Familienbesuchprogramm weiter, habe aber alles radikal gekuerzt um dann am 11. November anzufangen alleine zu reise. Werde erst mal 2 Tage in Hampi, hier in Karnataka, verbringen und dann nach Bangalore fahren. Dort kann ich dann hoffentlich eine Nacht irgendwo unterkommen (klappt schonJ) um dann am 15 um 20.00 Uhr meine Reise nach Dehli anzutreten dort werde dann am 17 um 6 Uhr morgen ankommen. Die folgenden 3 Tage werde ich dann in Dehli verbringen um dann am 19 mit dem Nachtzug nach Varanesi zu fahren. Varanesi ist der heiligst Ort fuer Hindu, dort werde ich dann einige Tage verbringen es ist aber kein Zug mehr gebucht, da ich dann alles spontan entscheiden werdeJ
Ich habe mir ein schoenes Programm zusammen gesucht und werde viele der Hauptatrraktion Indien (Taj Majal....) sehen. Unter anderem habe ich mir auch vorgenommen nach Raiselmer zu fahren. Eine Wuestenstadt und von dort 3Tage eine Kamelsafari durch die Wueste zu machen. J man ich hoffe, das wird alles so geil, wie es sich anhoert.
Naja mit dem Geld das wird schon irgendwie klappen. Im Reisefuerer steht, dass man mit 10-20 Euro pro Tag sehr gut zurecht kommen kann. Man kriegt Hotels mit Morgenjogakurs schon fuer 2Euro.
Naja wenn es mir so gut gefaellt werde ich glaube ich bis zum Ende meiner Zeit hier alleine rumreisen und das Geld schaetze es sind dann ca. 400Euro mehr als erwartet in Neuseeland verdienen, das ist ca. 10Tage arbeiten, also die Chance werde ich mir doch nicht entgehen lassen. Hoffe das ich so, das bekomme, was ich, wie mir gestern Nacht klar geworden ist von meiner Zeit hier in Indien erwartet habe.
Ok ich werde ich auf dem laufenden halten und dann von allen Orten berichten, ist doch auch fuer Euch interessanterJ
Naja irgendwie gehts mir gerade richtig gut, irgendwie bin ich bisher so Indien rumgestolpert und jetzt habe ich endlich wirklich eine Entscheidung getroffen und das fuehlt sich wirklich gut an.
Naja mein Margen spilt immer noch verrueckt, morgen werde ich dann zum Arzt gehen, wenns nicht besser wird. Habe erstmal das Wort nach geguckt = squirts oder hochsprachlich diarhoea( wie spricht man das bloss aus, haette ich doch mal die Lautschrift gelernt). Sowas lernt man natuerlich nicht in der Schule

 

Hoffe ihr seid alle gesund und druecke Euch alle ganz festJ

 

Euer Stephan

 

 

1.11.07 17:17


Werbung


ein Arztbesuch in Indien

Hallo hier ist mal wieder mal mittlerweile taeglicher Bericht meiner Tageserlebnisse.
Nachdem ich einigermassen ausgeschlafen habe, bin ich heute morgen erst mal zum Arzt gefahren, da es meinen Magen immer noch nicht besser bin, was mich gerade ziemlich frustriert. So habe ich heute meine erste Erfahrungen mit dem indischen Gesundheitssystem gemacht und kann nur sagen, dass ich froh bin normaler Weise in Deutschland zu wohnen. Mir ist eine sehr priviligierte Behandlung zu Gute gekommen, so kann ich mich persoenlich nicht beschweren, aber fuer einen normalen Inder das Gesundheitssystem auch nicht im Ansatz mit Deutschland zu vergleichen.
Naja auf jeden Fall geht man hier nicht zum Arzt, sondern fast immer ins Krankenhaus. Als erstes sind wir zu dem Arzt von Rev Gideon gefahren, der in einem oeffentlich Krankenhaus arbeitet. Naja die Warteschlange war saulang und was mich besonders gewundert hat, war, dasss man keine Privatspaehre mit dem Arzt hat, sondern um den Patienten herum zich andere Patienten stehen, sodass mit sich nicht wirklich mit dem Arzt unterhalten kann. Da alles sehr schnell geht, frage ich mich, wie die Aerzte in so einem Krankenhaus ueberhaupt die richtige Behandlung rausfinden. Ausserdem ist in Indien so gut wie keiner versichert, sodass man immer alles selbst bezahlen muss. Fuer uns stellen die Preise hier zwar kein Problem da, aber wenn man 1-2Euro pro Tag verdient, dann ist das schon sauteuer.
Naja auf jeden Fall meinte der Arzt dann, dass er mich nicht behandeln will, da er nichts falsch machen will und ich zu einem besseren! (welcher Arzt wuerde das in Deutschland zugeben) gehen soll. Naja da ich nur Bauchschmerzen habe, habe ich mich schon gewundert, aber ich verstehe schon, dass der Arzt bei einem Auslaender mehr Befuerchtungen hat als bei einem „normalen“ Patienen, da ein Fehler auch fuer ihn viel groesere Probleme bedeuten koennen. Auf jeden Fall sind wir dann in ein katholisches privates Frauenkrankenhaus gefahren, die sich hier am besten mit Bauchschmerzen auskennen. Auf jeden Fall wurde ich dann hier behandelt und bin sofort drangekommen, weahrend die anderen Patienenten mindesten 3-4 Stunden warten muessen. Das war zwar sau unfair, aber ich hatte wirklich keine Lust da 3 Stunden zu warten wegen den Bauchschmerzen. Auf jeden Fall musste ich mich vorher wiegen und war schon gespannt, wie viele Kg ich zugenommen hatte und dann! Ich bin 6 Kg leichter geworden und dass in einem Monat, komisch. Muss zugeben, dass mich das nen bisschen geschockt hat. Naja morgen will ich nochmal wo anders zum wiegen hingehen.
Auf jeden Fall muss ich jetzt erstmal nen paar Tage nur Reis, Brot (was nicht schmecktL) und Obst essen. Habe mir dann eben zum Abendessen so ne Reis, Bananenpambe reingefahrenL Ausserdem soll ich viel trinken und so nen paar Tabletten nehmen. Die angebotene Indufsion gegen Schmerzen habe ich dann abgelehnt, so schlimm ist es nun wirklich nichtJ nervt halt nur ziemlich, naja, der Aerztin meinte in ein paar Tagen sei es weg. Die Aerztin war ziemlich nett, vor allem als ich ihr erzaehlt habe, dass ich Arzt werden will und hat mir von der weltberuehmten deutschen Aryuvede vorgeschwaermt (habe ihr meine Medizin gezeigt) Ich dacht immer das waer eine indische Spezialitaet. Auf jeden Fall wird einem klar was fuer einen privlilgiertes Leben man hat, nur weil man im richtigen! Land geboren ist, denn auch hier war die Situation (Privatspaehre und alles) nicht gross anders.
Naja den restlichen Tag habe ich dann geschlafen und indische Zeitung (the Hindu) auf englisch gelesen. Vor allem die Kommentare sind sauinteressant, da sie eine total andere Position vertreten und eine ganz andere Sicht auf das Weltgeschehen zeigen (z.B Iran) als man es kennt. Was hier gerade alle interessiert (naja bis auf Gideon, habe ich bisher noch keinen getroffen der sich wirklich fuer Politik interessiert hat) ist ein Vertrag mit den USA ueber eine strategische Partnerschaft, z.B im Atomkraftbereich, aber auch militaerisch. Was aber von den Kommentatoren der Zeitung ziemlich abgelehnt wird, da man die imperialistische Politik der USA, z.B: die Drohung von Krieg gegen Iran, nicht unterstuetzen will und eine eigenstaendige Politik machen will. Auf der anderen Seite wurde aber auch von den wirtschaftlichen Vorteile einer solchen Partnerschaft besprochen. Der Kommentar zeigte sich enttaesscht von den Europaeern, die keine wirklich eigenstaedige Politik, auch gegenueber der USA fahren und keine eigenstaendige Politik fuehren. Von einer Appeasmentpolitik, wie vor dem 2. Weltkrieg (Muenchener-Abkommen 38 an die Spezis) war die Rede und man sieht ja was passiert ist, Krieg. Er war der Meinung, dass das Nachgeben der Europaeer die Amerikaner nur in ihrer Position und Kriegsbereitschaft unterstuezt.
Auch weis ich, dass ich nicht der einzige Deutsche in Indien bin(obwohl ich noch keinem gesehen habe), da Angela Merkel gerade in Indien ist und sich fuer eine engere Parnerschaft zwischen D und Indien einsetzt und etwas fuer die Entwichkung der Stadte, aber auch fuer die landlichen Gebiete tuen will, was ich nur unterstuetzen kann, vor allem die deutsche Infrastruktur Strassenbahnen wuerde hier einiges erleichtern.
Ok ich oeffne jetzt noch ne Kokosnuss und trinke sie, ist angeblich gut fuer den Magen und schmeckt ganz gut und lege mich dann schlafenJ

 

Bis morgen (hoffentlich ohnen Bauchschmerzen)

 

p.s Ich habe Janas Seite gesehen und bin gerade ganz stark am ueberlegen nicht zu dem Anbieter von ihr zu wechseln, ist alles viel uebersichtlichen! Naja lasst euch ueberraschen...
2.11.07 17:42


4. 11

Hallo, bevor ich nach Sagar fahre wollte ich mich noch einmal schnell melden. Ich werde nur eine Nacht dort verbringen und dann beinah wieder zurueck zum selben Ort in dem ich jetzt gerade bin, aber ich habe noch Gepaeck da, welches ich fuer die lange Reise brauche.
Heute fand in der Familie, in der ich mich gerade befinde, eine grose Familienfeier statt, denn seine Frau ist 60 geworden und viele Verwandte waren hier. Habe zur Feier des Tages mal wieder normal gegessen, da es meinem Magen wieder um einiges besser geht. Trotzdem habe ich mir vorgenommen in den naechtsen Tagen noch aufzupassen und meine „Diaet“ fortztsetzen.
Die Familienfeier war sehr schoen und die Stimmung war sehr froehlich. Alle haben laut durcheinander geredet und es war so richtig, wie man sich eine Familienfeier vorstellt.
Zum ersten Mal faellt es mir heute irgendwie richtig schwer eine Familie zu verlassen, da ich mich hier sehr wohl gefuehlt habe und mir relativ sicher bin die Leute nicht widerzusehen.
Gerade habe ich, obwohl ich gut drauf bin, ziemliches Heimweh (beides muss sich nicht immer ausschliessen), da mir durch den Kopf geht, wie in Deutschland meine Familie feiern wuerde und ich meiner Mutter zum Geburtstag gratulieren wuerde.
Aber ich denke das gehoert dazu, wenn man ein Jahr weg ist.
Ausserdem ist mir mittlerweile wirklich klar geworden, dass der Abschied nicht nur fuer ein Jahr, sondern vielleicht der Abschied von meiner Kindheit ist, denn, wenn ich zurueck komme, werde ich wirklich um einiges erwachsener (unabhaengiger) sein und wahrscheinlich auch nur noch fuer kurze Zeit zu hause wohnen. Naja, wie ihr euch gerade vorstellen koennt habe ich gerade ein lachendes und ein weinendes Auge (zum Glueck lache ich), aber mir gehen gerade so einige Gedanken durch den Kopf.

 

Ich muss jetzt mal aufhoeren, denn mein Bus faehrt bald, sind zum Glueck nur 2 Stunden Fahrt.

 

Ciao ... Tschuess J
4.11.07 13:58


6.11 aus Shimoga

Hallo!

 

Nach nur einer Nacht in Sagar, die ich bei William, einen Schrieftsteller, verbracht habe, bin ich nun zum zweiten Mal in Schimoga, der groessten Stadt hier in der Gegend (ist glaube ich nen bisschen groeser als Kassel). Mit Whilliam habe ich erstmal lange ueber Gott diskutiert, hoert sich komisch an aber bin gerade am ueberlegen, ob ich mal die Bibel lesen soll. In Deutschland vertraengt man die Religion total, da es einfacher ist, aber hier kann man der Religion nicht entfliehen. (so habe ich gestern leicht angetrunken deutsche Kirchenlieder gesunken, da die Familie hier ein dt. Gesangsbuch hat und Lieder hoeren wollte. Habe mich dann fuer Laudatosi und Danke fuer diesen Guten Morgen... entscheiden, da das die einzigen sind, wo ich wenigstens den Rhythus kenne, aber bin nen schreckliche Singer, glaube ich.

Auf jeden Fall denke ich, dass ich das wirklich mal machen soll und dannach entscheide, ob ich an das glauben kann oder doch was anderes ausprobieren soll. Denn sonst ist es eigentlich schon komisch, das man Christ ist und eigentlich keine Ahnung hat was das bedeutet und nur aus Gewohnheit nicht aus der Kirche austritt.

Naja vielleicht komme ich ja als Moench zurueck

Gerade habe ich soetwas, wie einen sozialen Aufstieg geschafft, denn ich wohnen gerade in meinen eigenen 2 Zimmer Gaestehaus mit eigem Bad (und sogar eine SitztoiletteJ) und eigenen Computer mit DSL, sodas Ihr euch wieder ueber ein paar neue Photos freuen koennt. Es ist zwar sehr einfach eingerichtet, eigentlich nur ein Bett, aber ist schon nen ziemlicher Luxus J

Auf jeden Fall ist Indien ist ein Land der krassen Gegensaetze, die vor allem sehr sichtbar sind. So wohne ich gerade in einer Gegend in der die Haeuser um einiges groeser sind als bei uns (mache mal ein paar Photos).

Bevor ich nach Schimoga gefahren bin habe ich nocheinmal kurz bei Rev. Balmi vorbeigeguckt und war ziemlich geschockt als ich erfahren habe, dass seine Frau in der letzten Woche eine Blinddarm OP hatte, da mir das keener gesagt hatte. Auf jeden Fall habe ich Rev. Balmi von meinen Reiseplaenen erzaehlt und auch, dass ich mich warscheinlich sehr aergern werde nicht geflogen zu sein, da es ja nicht viel teurer ist. Manchmal vergisst man einfach, dass was fuer uns nichts fuer manche Leute hier sehr viel Geld ist. Nachdem ich dann mitgekriegt habe, dass Cheiya die OP hatte, habe ich mich dann mit ihm ueber alles unterhalten und er erzaehlt, dass er fuer die OP 2 Monatsgehealter zahlen muss. Und ich habe mich ziemlich geschaemt, dass ich ihm von von dem kleinen Unterschied zwischen Flugzeug und Zug erzaehlt habe, aber manchmal vergisst man das einfach. Auf jeden Fall ist mir klar geworden, dass irgendwas an unsere Welt nicht stimmt. Ich habe dann lange ueberlegt, ob ich ihm Hilfe anbieten soll, da ich aber mitlerweile die Mentalitaet hier ein wenig verstehe, weiss ich, dass er dies auf keinen Fall annehmen wuerde und es eher, wie eine Beleidigung waere. Ich hoffe jedenfalls, dass ich richtig liege.

Auf jeden Fall bin ich dann zwei Stunden spaeter in das Indien gekommen, das solche Probleme nicht kennt und ich war selbst ueberrascht, wie schnell man vieles vergessen kann und Sachen, wie z.B. ein eigenes Gaestehaus wieder geniesen kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe ich mich oft gefragt, wie die reichen Inder die Probleme doch relativ ausklammern koennen, mittlerweile verstehe ich es aber. Man muss aber zugeben, dass die Familie in der ich gerade bin, es nicht ausklammert, sondern sehr stark sozial engaiert ist.

Die Familie in der ich gerade bin hat unteranderem einen Kindergarten fuer 140 Kinder und das scheint wohl ganz gut zu laufen. Auf jeden Fall ist es sehr lustig, da der Kindergarten deren Haus ist, sodas ich heute morgen von Kindergekreische geweckt wurde und als ich vollverpennt in Boxershorts raus bin ploetzlich vor 20 Kindern stand die mich alle gross angeguckt haben. Ich habe mich dann erstmal ins Bett wieder ins Bett gelegt und Sheker hat mir dann eine grosse Tasse Kaffee ans Bett gebracht. Man das ist nen Service leider fahre ich morgen wieder.

Auf jeden Fall erinnert mich Sheker ziemlich einen Vater von euch (sage jetzt keinen Namen, da ich nicht weis wer dass alles liest, aber ihr werdet schon wissen wer gemeint ist), denn gestern haben wir und ein Freund von ihm erstmal zusammen den ein oder anderen Whisky getrunken, denn er wollte mir erstmal die besten indischen Whyskies zeigen. So bin ich dann leicht angetunken um ein Uhr schlafen gegangen, nachdem mich Scheker erstmal umarmt hat und mir gesagt hat, wie nett er mich findet und, wie toll es ist, dass ich nach Indien gekommen bin. Jetzt wisst ihr wenn ich meine (insbesonder Jan J)

Heute haben wir uns dann erstmal die Umgebung von Schimoga angeguckt. Unter anderem waren wir an einem Ort, wo Elefanten fuer Waldarbeiten “trainiert” werden und eine sehr grosse Farm von einem seiner Freunde angeguckt. (die Elefanten gehoerem jemandem anderem)

Leider war nur ein Elefant dort, denn die anderen waren im Wald, aber dieser hatte es in sich da er 9 Menschen darunter 3 Kinder umgebracht hat und nun wieder auf den richtigen Weg gebracht werden soll. Naja ueber die Methoden kann man nur den Kopf schuetteln. So werden die Elefanten gefangen (hoffe ich sehe noch freie) und dann in ein Art Gestell gesteckt, indem sie sich nicht bewegen koennen. Nach 3 Wochen ohnen Bewegung werde sie dann mit Feuer maltretiert und geschlagen, damit sie wissen, wer der Boss ist! Naja als ich dies gehoert habe ich den Elefanten ploetzlich verstanden. Morgen fahren wir da nochmal hin, da um 8 Uhr alle Elefanten gewaschen werden und gucken uns dannach machen dann eine Loewensafari. Was hier die Hauptatrakktion in der Gegend ist.

Auf der Farm hat mir der Freund erstmal gezeigt, wie Kakaodenbohnen hergestellt werden und daraus spaeter Kakaobutter gewonnen wird. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird da nur noch Zucker zugeruehrt und fertig ist die Schokolade.

Aber schon komisch, das man mal die Pfeffer, Vanille, Kaffee… mal als Rohprodukt sieht und nicht nur das fertige Produkt, was wir in Deutschland eigentlich nur sehen.

Auf jeden Fall habe ich mich dann mit dem Farmer unterhalten und er war ganz begeistert, als ich ihm erzaehlt habe, dass ich alleine reise. Da er in seiner Jugend auch alleine von Indien nach Europa gereist ist und meinte er haette soviele einzigartige Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel sei er in Israel andauert von der Polizei gefilst wurden, da gerade ein Krieg ausgebrochen war und sie ihn fuer einen Terroristen gehalten haben. Hoffe, das passiert mir nichtJ

Ausserdem ist mir ein Unterschied zwischen Deutschland und Indien aufgefallen. Hier wird man als Auslaender von beinah allen, als etwas Besonderes gesehen, alle wollen wissen wer man ist und woher man kommt (man merkt das, auch wenn man sich nicht unterhalten kann) Alle mit denen man sich unterhalten kann sind ganz begeistert und laden einem erstmal zuetwas ein. So waren wir z.B heute Mittag in einem Restaurant und am Nachbartisch sas ein Englisch-Prof. der mir dann erstmal Huehnchen bestellt hat. (ich muss mal das Rezept fuer Beliyani rauskriegen, das genialste Gericht hierJ)

Im Gegensatz dazu wird man glaube ich in Deutschland zwar nicht angriffen, aber ich glaube man wird einfach ignoriert und keiner kommt auf einem zu und will alles moegliche wissen.

Ich hoffe mal das bleibt so, da mir bisher alle gesagt haben in Hampi, Dehli…: “Traue keinem!”, da wohl ziemlich viele Auslaender ziemlich ausgenommen wurden. Im Lonely Planet Reisefuehrer steht, dazu auch einiges und wie man sich dann verhalten soll und was fuer Tricks sie benutzen. Es steht aber auch dort, das Indien trotzdem ein sehr sicheres Land zu reisen ist.

Ok, morgen Nachmittag fahre ich nach Davangare zu einem Prof., der mir fuer 4 Tage eine indische Uni zeigen will. Freue mich schon darauf, da die Uni dort anscheinend sehr bekannt ist, trotzdem ist es natuerlich traurig, schon wieder eine Familie zu verlassen.

Auch habe ich ne Unterkunft in Bangalore organisert, bei einem Freund von Gheeta und Shekar.

So, mal wieder ist es sehr lang geworden.

Hoffe euch geht allen gut und ihr habt gutes Wetter J Alle wundern sich hier, dass es immer noch, wie in der Regenzeit ist, denn eigentlich ist die schon seid 1 Monat vorbei. Trotzdem scheint meist die Sonne und es hat seit 4 Tagen nicht mehr geregnet, aber es ist meistbewoeklt. Das soll sich aber vald aendern. Es ist aber trotzdem immer ueber 30C, 35C.

 

Dann viele Gruesse ins kalte Deutschland J und auch ins warme Ecuador und Suedafrika.

 

p.s Wechsele doch nicht den Anbieter, das ist ja ziemlich komplizert und kostet auch was, oder soll ich wechseln? Sagt mal bescheid, denn das ist irgendwie schon unuebersichtlich hier, aber die Photoqualitaet ist besser.

p.p.s Kann kein deutsch mehr sprechen! Komisch, wenn man 3 Wochen kein deutsch mehr spricht faegt man an alles auf English zu sagen: So sagt man bei zu heissem Wasser aus der Dusche nicht mehr: “ahh heis!”, sonder “Uah, hot, hot” Schon merkwuerdig

 

Namaste! (sagt man hier auch zu Abschied)

6.11.07 12:45


Kommunikation

Habe mich bei skype angemeldet:

steppel.ks

Dannn koennen wir mal wieder in Ruhe kloehnen und ich vergesse die deutsche Sprache nicht so, wie wenn ich nur ab und zu mit meinen Eltern telefoniere.

Leider weis ich meine Handynummer nicht, die kriege ic aber gleich raus und dann schreibe ich sie mal hier rein. Hoffe, das mich dann nicht irgendwelche skurille Personen anrufen

6.11.07 12:48


7.11

Bin gerade aufgestanden und wollte nochmal die letzten Photos hochladen.

Heute nachmittag geht es weiter nach Davangere, einer Unistadt. Davor werde ich aber erstmal an einer sog. Lionsavari teilnehmen, hoffe ich sehe auch einen.

Der Abschied faellt mir nicht gerade leicht, aber ich komme auf jeden Fall wieder. Bin von Scheker zu ihrer in Schimoga legaenderen Weihnachtsfeier eingeladen wurden. Vielleicht feiere ich also Weihnachten hier, dann wird mir auf jeden Fall nicht langweilig

Dann Viele, liebe Gruesse

7.11.07 03:48


11,11 Hampi in ner Huette

Hallo.

Heute hat das alleine Reisen bekonnen! Ist schon ko,isch so ganz alleine rumzureisen. Auf jeden Fall hat alles geklappt und ich bin heile in Hampi angekommen. Dort habe ich mir dann das Hotel ausgesucht, dass im Reisefueher als world-class chill spot beschreschrieben war und ich muss zugeben, dass ist richtig. Um zu dem Hote; zukommen musste man erstaml mit einem Boot eiben Fluss ueberqueren uund eben habe ich mich vor meine kleine Huette in die Haengematte gelegt und mir angeguckt, wie die Sonne ueber den Reisfeldern untergeht. Nebenmir wohnen 5 Oesterreicher, sodass ich heute zum ersten Mal wider richtig deutsch spprechten konnte. Aber ich muss schon zugeben, dass das Indien als Tourist ganz anderes ist als mein bisheriges Leben. So wird man hier die ganze Zeit von irgendwwelchen Leuten angesprochen die einem irgendetwas verekaufen wollen, was einem mit der Zeit ziemlich auf die Nerven gehen kann.

In dem Hotel angekommen, habe ich mir erstmal einen Raum fuer 1 Euro angeguckt mich dann aber fuer die Huette fuer 3Euro entschieden. ist zwar eigentlioch fuer 2 Leute, aber mit dem Blcik. Es ist schon alles ziemlich billig hier, so kann man fuer knapp 1 Euro 130k, mit dem Bus fahren.

Ok leider habe ich nicht soviel Zeit, will noch ne Runde Biulliarrd spielen udn dann fruehh schlafen gehen. DEbb ich will miir morgen nen Fahrrad ausleiehn und dann hierum fahren.

Leider kann ich keine Bilder hochladen wuerde Ewigkeiten dauern.

Viele Gruesse aus Hampi. Hier wuerd igendein Jacky-Chan film gedreht. SChreibe morgen mal ein bisschen mehr. Euer Stephan

11.11.07 14:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung