Startseite
  Archiv
  Shimoga
  Bhadravthi
  Bangalore/Mysore
  Photos aus der 2.Woche
  Photos 1.Woche
  Willkommen
  Die Strecke
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Jana
   Jan
   Freddy

Webnews



http://myblog.de/stephans.reise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
So: aus Jodpur

Hallo!

Erstmal: Mir geht es sehr gut

So tutmir wirklich leid, dass es so lange gedauert hat, aber war irgendwie immerzu beschaefigt, bzw. es gab immer, was besseres zu tun als ins Internet zu gehen. Jetzt ist es eigentlich auch so, aber ich muss einHotel buchen und da hat mich dann irgendwie das sch;lechte Gewissen gepackt...

So ich ueberlege mal, wie ich alles zusammen fassen kann, denn es waren ja fast 3! Wochen oder? und es ist genug fuer ein Jahr passiert, also: erstmal meine Tour:
Mc Loyd Ganj -> Amritsar (Golden Tempel, Grenze zu Pakistan)-> Agra(Taj Mahal und erstaunlich viele andere Dinge) -> Jaipur (3Millionen Inder und 3 Millionen Laeden: wirklich sowas habe ich noch nicht gesehen)-> Pushkar (sehr gechillte Tempelstadt um einen See, also eine Oase^^ (oh bin gerade in dem "Wuestenstaat" Rajastan, deswegen die Oase) -> Jaiselmeer (Wuestenstaat und das genialste eine 3 tage Kamelsafari dsurch die Wueste0), so und jetzt bin ich in Jodpur, wo eseine unglaubelich Burg gibt und einfach eine schoene alte Stadt!

So gerade bin ich meinem Hotel, was in einem urlten (500) Jahre altem Gebauede ist, man kann fuer 3Euro in einem Zelt auf dem Dachschlafen, was ich heute machen werde. Eigentlich kriegt man in Indien fuer den Preis ein richtig gutes Zimmer,aber hier muss man glaube ich vor allem fuer die Athmospaehre zahlen und das ist es auch wert.

Gestern habe ich einen ziemlich nette Franzosen kennengelernt und wir haben eben gerade beschlossen, die naechste Woche zusammen zu reisen, da wi dasselbe vorhaben. Was sehr angehem ist, da man zwar immer sehr viele Leute kennenlernt, aber meistens sind es dann doch sehr oberflaechliche Beziehungen. Daher habe ich mich auch in McLoyd so wohl gefuehlt, denn dort hatte ich wirklichso etwas, wie einen Freundeskreis. So denn, das ist die scheisse, wenn man alleine reist und vor allem, wenn man nicht laenger an einem rt ist ist, die eingen Freunde von zu Hause fehlen einem da dann irgendwie schon (obwohl ih bisher komischer Weise eigentlich noch nie Heimweh hatte).

So Jodpur ist wirklich eine ziemlich schoene Stadt und in der Ecke wo ich wohne fuer indische Verhaltnisse auch sehr ruhig, wasvor allem daran liegt, das durch die Gassen hier kein Auto kommt, sodass das Dauergehupe schon mal weg ist^^

Aber bestimmt ein Higlight meiner Reise ist die Kamelsafari in Jaiselmer! Vor allem da alles anders lief als ich es mio vorgestellt habe.

So zuerst ist der Tom, ein Englaeder mit dem ich in Puskar und Jaiselmer ziemlich viel gemacht habe, an dem Tag, wo die Safari losging so krank geworden, dass er nichtmitkonnte, was aber kein Problem war da noch 5 andere Leute teilgenommen habn.

Nach 2 Stunden Jeep-Fahrt haben dann 3 Kameltreiber mit unseren Kamelen auf uns gewartet (bin mir immernoch nicht sicher, ob das jetzt Dromedare waren, aber es heist kamelsafri! die mit einem Hoecker?

So ich habe dann auch mein nettes Kamel kennengelert, Sanje, was im Gegensatz zu den anderen Kamel auch kaum Gepaeck hatte und so relativ schnell! war.

So die Safri sieht etwa so aus, die Kamele sind ziemlich voll gepacktmit allem moeglichen Zeug, d man alles fuer 3Tage, also Essen, Kochzeug ... Decken!!! mit sich tragen muss. Man kann die Kameleselbst steuern, aber sie gehorchen nicht wirklich.

Am Anfang war auch alles sehr schoen, es war sehr warm, wir haben dann 3 Stunden Mittagspause gemacht musstebn Feuerholz suchen und haben dann ueber einemkleinen Feuer die Chapati und das Curry vorbereitet. Die Wueste war zwar nicht so, wie man sich vorstellt, es war eher eine Steeppe, aber man hatdann immer die Sandduenen angsetrt und dort dann z.B die Pause gemacht.

Am Abend sind dann plotzlich Wolken aufgezogen und es hat ziemlich angefangen zu stuermen, was ziemlich bloed, war da wir gerade unser Nachtlager in einer Sandduene aufgeschlagen hatten und einem der ganze Sand in die Augen geweht wurde, sodass ich im Dunkleln mit Sonnenbrille rumgelaufen bin!

Auf jeden Fall war da noch alles ok, wir hatten uns zwar auf eine Nacht unterm Sternenhimmel gefreut, aber das lagerfeuer und jeder hat dannn ein weniog gesunken, sogar ich^^ war auch schon sehr Wuestenromantisch. Als wir dann aber schafen wollten unter offem Himmel fing esploetlich an zu regnen und das in der Wueste. Zum Glueck hatte ich einen ziemlich guten SChlafsack, der irgendwie wasserabweisend war und man Kopf war unter einem Busch^^. Zum Glueck hatte ich den Schlafsack, sodass ich dem Gejammere deer anderen die in unter nassen Decken in einer eiseskaelte lagen nicht einstimmen musste und sogar einigermassen geschlafen habe.

Am naechsten Morgen waren dann alle verstaendlich Weise ziemlcih angepisst^^ und da es irgendwie auch nicht warm wurde, erst um 12 ging die Kaelteauch nicht aus den Knochen, sodass alle beshlossen, dieSafari abzubrechen. Naja ich dacht anfangs auch daran, aber mittags wurde das Wetter besser und so habe ich mich etschlossen alleine! weiterzumaumachen, was im Endeffekt auch irgendwie ziemlich  cool war. So alleine mit einem Kameltreiber der kaum englisch sprecht auf einem kamel durch die Wueste zu reiten, nach Feuerholz suchen, dass ueber dem kleinen Feuer(findet in der Wueste mal richtiges Holz) zu kochen. Nachts bin ich dann unter tausenden von Sternen eingeschlafen. Fuer eine Nacht war es ziemlich cool, im Laufe des neachsten Tages habe ich mich dann doch ziemlich einsam gefuehly, sodassich den Flirt mit dem Abenteuer lebene (sich 4 Kamele zukaufen und damit zurueck nach Deutschland zu reiten, doch wieder verworfen habe) AUf jeden Fall warich schon ziemlcih froh wieder zurueck in Jaiselmeer zu sein, wo ich dann auch noch ein Maedchen wiedergetroffen habe die ich noch aus McLoyd kanntte.

So morgen gehts weiter nach Udaipuir, was im Reisefuehrer als Venedig des Osrtens angepiesen wird. Naja hoffentlich istes nicht so teuer!

P.s irgendwie es scon komisch mit Weihnachten, aber da alles so anders ist, ist bei mir bisher noch keine wirklich Weihnachts stimmung aufgkommen, sodass ich es noch nicht so verisss, aber das wird schon ziemlch komisch, koennt ja alle nach Verkala kommen und wir feiern Wichnachten gemeinsam am Strand unter Palmen. Wuerde dann auch eine Pamle als Weihnachtsbaum schmuecken, mit Lamette und die Kokusnuesse wie Christbaumkugel anmalen. Wenn da s mal nicht ein Grund ist hierher zu kommen

Dann shen wir uns dort

Viele, liebe Gruesse

Euer Steppel!  Schon komisch seinen Kosenamen nicht mehr zu hoeren!

14.12.07 15:45


Werbung


aus Varkala nach 3 Tagen Pech

Hallo!

So jetzt habe ich endlich ein vernueftiges Hotel zu einem guten Preis und netten Leuten gefunden.

Varkala ist im ziemlichen sueden von Indien und eigentlich ziemlich genial, Mann muss erstmal ein 30m hohes Cliff runterlaufen um dann an einem sehr schoeene Strand zu gelangen. Oberhalb des Cliffs gibt es dann sehr , sehr viele Restaurant und Caffes, wo man sich einfach unter Kokosnusspalmen hinchillen kann und fuer wenig Geld, super leckeren Fisch, Kalamaris oder Prawns (Krappen?) essen kann. Und was auch ziemlich genial ist, ich habe eben 3 Leute aus Schweden und eine Japanerin kennengelernt, die hier surfen oder es wenigstens versuchen, da die Wellen ziemlich klein sind, und ein Board zuviel haben, sodass ich mch morgen erstmal in die Wellen stuerzen werde!

So soviel jetzt erstmal zum guten jetzt reihe ich erstmal alle scheisse auf die  in den letzten Tagen passiert ist und ich weis wirklich nicht, wo ich anfangen soll, den so viel Pech ist einfach unglaublich.

So nach den 3 Tagen in Mumbai in dem billigsten Hotel das zu finden war , aber direkt neben dem teuersten in ganz Mumbai war, schon komisch in Indien, bin ich dann zum Flughafen gefahren um dort zu schlafen und dann meinen Flugh um 6.45 zu schnappen. Mumbai war jetzt nicht so der Knueller, aber es ist eine sehr europaesche Stadt, mit wie einem wirklich auffaellt hohen Anzahl dt. Autos, wie Mercedes.

Nach dem bisschen "Schlaf" im Flughafen war ich dann auch froh als um kurz vor 6 mein Flug aufgerufen wurde und ich einchecken konnte, aber dann fing die Pechstraene an!
So die Stewartdess fragt mich nach meinem Ticket und alles ist ok, aber dann sagt sie, ja das ist aber nicht deine Kreditkarte mit der du bezahlt hast, worauf ich hier sage, dass eine Freundin von mir den Flug bezahlt hat, da meine Kreditkarte nicht funktionierte.

Daraufhin sagt sie mir, dass ich ohne Kreditkarte nicht den Flug nehmen kann, aber alles Geld zurueck auf das Konto ueberwiesen kriege. Nachdem ich 10minunten ziemlich rumgemeckert habe, da ich natuerlich ziemlich angepisst war, hat sie mir angeboten, dass ich fuer 5500RS den selben Flug buchen kann, was fast das selbe ist, wie ich urspruenglich bezahlt habe. ALso renne ich zu dem Laden, da die Zeit auch langsam knapp wurde und wie schon zuvor funktionier meine Kreditkarte bei der Airline nicht und ich hatte nur 5000RS bei mir, also haben mir ungefahr 10 Euro gefehlt. Ziemlich verzweifelt hat die Stewart mir gesagt, dass da hinten ein Geldautomat ist. Ich renne also dahin und was muss ich feststellen ut of work! Ich dachte nur: Ne!

Da mir auch keiner 500Rs schenken wollte ist das Flugzeug ohne mich losgflogen. Alle anderen Fluege waren entweder voll oder sauteuer, sodass ich beschlossen habe: mit dem zug nach Varkala zu fahren (30 STunden) Also voll muede wieder in die Stadt zum Bahnhof, zum Glueck habe ich am Schalter einen Israeli kennengeklernt der auch nach Varkala wollte.

ALs der Schalter dann geoeffnet hatte, wurde uns aber mitgeteilt, dass alle Zuege bis zum 28 Dezember ausgebucht sind, wir aber ein Ticket mit Warteliste kaufen koennen, dann einfach in den naechsten Zug einsteigen koennnen und wenn wir Glueck haben, dann dort einen Sleeper kriegen, da viele Leute immer noch canceln. Wir waren dann auf Warteplatz 240, was mich ja schon ein wenig skeptisch gemacht hatte, aber mir war irgendwie alles egal, hauptsache nach Varkala.

So der Zug war dann sowas von ueberfuellt, dass wir uns dann ein tolles Bettlager aufdem Boden machen mussten und dass in einem "sauberen" indischen Zug, da ich aber einfach nut total muede war, habe ich sogar wirklich ein wenig geschlafen. AM naechsten Tag hatten dann ein paar Inder mitleid mit uns sodass ich bei denem im Abteil auf dem Boden schlafen konnte, was wirklich eine enorme Vervbesserung darstellte, da wenigsten nicht bei jedem Halt, jemand eine Tuer in meinen Ruecken kanllt. Naja Indien haeret wirklich ab!

Nach 30 Stunden sind wir dann endlich angekommen und muessen feststellen, das es regnet! es soll aber in den naechsten Tagen besser werden. So das Pech hoert aber noch nicht auf. Durch das hektische Herumgelaufe in FlipFlps hatte ich eine kleine Wunde am Zeh, die sich aber durch den ganzen Dreck im Zug entzuendet hatte, sodass ich heute morgen kaum laufen konnte, was ziemlch scheisse war, da wir ein billiges und gutes Hotel finden mussten. ALs das dann gefunden bin, habe ich mih entschlossen erstmal ins Krankenhaus zu fahren und mal einen Arzt zu fragen. Dauraufhin wurde dann erstmal die Wunde aufgeschnitten und der ganze Eiter kam herruas. Morgen darf ich aber wieder in Wasser, soll aber am Montag also Weinachten nochmal kommen, damit er sich dass nochmal angucken kann.

Naja hoert sich alles ziemlich schlimm an, aber irgendwie bin ich eigentlich ziemlich gut drauf, da ich ziemlich nette Leute kennengelern habe, und man sich in Indien einfach einen ziemlichen Optimismus zulegen muss, da man sonst verloren ist, so bin ich froh, dass ich nur einen Tag nicht ins Wasser kann!

Hoffe ihr habt mehr Glueck und es geht euch allen gut!

Denke mal, dass Ihr alle zo ziemlich in den Weihnachtsvorbereitungen steckt, hoffe ihr habt viel Spass beim Kekse backen und Geschenke kaufen!

Viele Gruesse 

22.12.07 14:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung